Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen
home

Nachfolgende Informationen spiegeln die Überlegungen von Frau Anette Wagner, Fachlehrerin für das profilbildende Fach Soziales an der MS Manching, wider. Grundlage war ein Übungsprojekt im Dezember 2014 in der 8. Jahrgangsstufe.

Die Ausführungen und die Fotostrecke dienen der Orientierung und Vorbereitung für die Abschlussprüfung zum Qualifizierenden Abschluss  an Mittelschulen im Fach Soziales.

 1. Projektprüfung – ein Überblick

(awa) Die Projektprüfung hat drei Aufgabenbereiche:

- den Praxisteil

- die  Projektmappe zur Dokumentation des Arbeitsverlaufs

- die Präsentation

Anhand eines umfassenden Leittextes werden die Schüler an die Aufgabenbereiche herangeführt. Die Fächer Soziales und AWT werden hier kombiniert. Die Prüfung findet über einen Zeitraum von 3-4 Tagen statt.
 
1.1    Die Arbeitspraxis - auch Durchführungsphase
 
  • Sie umfasst 150 Minuten Kochzeit.
  • Die Aufgaben zum Kochen umfassen Arbeiten im Team und individuell zu lösende Aufgaben.
  • Vorarbeiten und Querbezüge zur zukünftigen Projektmappe erfolgen. 
  • Zusatzaufgaben, wie Serviettenfalten, Buffetaufbau und Tischdecken fließen hier mit ein.
  • Ein Organisationsplan zur Kochaufgabe wird erarbeitet.
  • Die Kochpraxis mündet in die Speisenpräsentation (z.B. in Buffetform).
  • Dieser Bereich des Projektes wird bei der Findung der Gesamtbewertung doppelt gewichtet.
 
1.2    Projektmappe
 
  • In der Projektmappe (Dokumentencharakter) werden Arbeitsverlauf, Terminplanungen, Aufgabenverteilung ebenso wie die Aufgaben, die dem Fach AWT entspringen, festgehalten.
  • Alle Inhalte sollen individuell aufbereitet und gestaltet werden.
  • Es wird erwartet die Mappe mit Hilfe des Computers zu erstellen – aber übersichtliche Ausarbeitungen per Hand sind akzeptabel.
  • Die Mappe ist ein Teil der Gesamtnote.

 

1.3    Die Präsentation
 
  • Aus einem Fragenkatalog, der alle Themen des während des Schuljahres behandelten Themen des Faches "Soziales" umfasst, werden letztlich die Aufgaben zu einer mündlichen Abfrage zusammengestellt.
  • Dieser Prüfungsteil ist mit AWT kombiniert, wo der Schüler ebenfalls Fragen im Hinblick auf die AWT–Aufgaben zu beantworten hat.
  • Die Präsentation findet im Rahmen eines Kurzreferates statt, bei dem die Prüfungsteilnehmer Medien, wie Folien oder Plakate oder auch die eigene Mappe nutzen können und sollten.
  • Die Präsentation wird ebenfalls einfach gewichtet.
  • Bei der Präsentation werden freie Rede und eine umfassende Eigenreflexion erwartet.

2. Der Leittext 

Wir laden unsere Patenkinder zum Weihnachtsessen ein

Kinder freuen sich stets auf die Weihnachtszeit. Du möchtest die Einladung zum Weihnachtsbuffet abwechslungsreich und mit einem kleinen Geschenk zur Adventszeit gestalten. Dabei berücksichtigt ihr kindgerechte, typische Gerichte und achtet auf eine stimmige Atmosphäre bei Tisch.

Das sind die Aufgaben eures Teams:

 

1.     Zuerst besprecht ihr in der Gruppe die hier gestellte Aufgabe.
 
2.     Dann erstellt jedes Gruppenmitglied sofort eine Liste mit zwei passenden Gerichten, die es für das Buffet zubereiten möchte.
Beachte dabei: Die Speisen sollten kindgerecht und nicht zu aufwendig sein.
Der Schwerpunkt eurer Gruppe liegt bei Hauptspeisen ( mit und ohne Fleisch ) und Beilagen.
 
3.     Danach vergleicht ihr eure Vorschläge und einigt euch im Team für 4 Gerichte.
Außerdem entscheidet ihr, wer welche Aufgaben zusätzlich übernimmt:
·      Tischdecken auflegen                                    Ÿ  eine kleine besinnliche / lustige Kurzgeschichte für
·      Servietten falten           ( 20 Plätze )                  die Kinder   ( vor dem Dessert )
 
 
4.     Zuerst erstellt ihr in der Gruppe eine Übersicht, aus der die Aufgabenplanung und  - verteilung für jedes Gruppenmitglied hervorgeht.     ( Abgabe am)
Beachte:  Jeder Schüler kocht ein oder zwei Gerichte und übernimmt eine Sonderaufgabe.
Liste alle deine Aufgaben mit Datum nochmals auf !
 
5.     Als nächstes überprüft jeder Schüler die Rezeptauswahl und erstellt eine eigene Bestellung aller benötigten LM und ggf. Material für die Zusatzaufgabe.
            ( Abgabe am )
 
6.     Die Schalterstunden am 7.12.20xx können zur Besprechung und Recherche genutzt werden. Auch die Arbeit am PC im Computerraum ist möglich ( USB – Stick, etc. ).
 
7.     Jeder Schüler erstellt  für den 14.12.xx einen Organisationsplan für den eigenen Arbeitsablauf. (Abgabe am )
 
8.     Jedes Teammitglied bearbeitet die Arbeitsaufträge zum Fach AWT.
 
9.     Am  ---------  trifft  für euer Team die Abgabe der Weihnachtsgeschichte und der Vorschlag für eine festliche Serviettenfaltung.
 
10. Am  --------- sollen die Aufgaben im Zuge des Projekts durchgeführt werden. Hierbei bereitet jedes Teammitglied seine Gerichte zu und erfüllt die zugeteilte  Zusatzaufgabe ( Zeit   -------------- Uhr ).
 
11. Die Projektmappe ist am   ----------   bei der Klassenlehrkraft abzugeben.
 

Am --------  erfolgt die Präsentation der Projektarbeit. Hierbei wird jedes Teammitglied zwei Fragen zum Thema Soziales beantworten und die Arbeiten während der Projektarbeit reflektieren.

Jedes Gruppenmitglied erstellt eine Projektmappe zur Dokumentation der Prüfung:

 

·       Deckblatt, Inhaltsverzeichnis
·       Informationen und Ergebnisse zu den  AWT - Aufgaben
·       Arbeitsverteilung der Gruppenmitglieder
·       Zeitplanung für die Projekttage
·       Arbeitsprotokoll zu allen Projekttagen
·       Rezepte über deine Speisenauswahl
·       Bestellung von Material und Lebensmitteln
·       Ausführungen zur Zusatzaufgabe / Entwürfe oder Planungen, Texte
·       Zusammenfassung und Reflexion der Projektarbeit
·       Gliederung zur Präsentation
·       Fotos, Bilder  zum Thema

Quellenangaben zu Bildern und Recherche

 

3. Terminplan (lediglich ein Muster !!! )

 
Aushändigung des Leittextes
 
Tag 1
 
Beratungstermin
 
Tag 2
 
Praktische Durchführung
 
Tag 3
 
Präsentation
 
Tag 4
 
Abgabe der Projektmappe
 
Tag 4

 

Dazugehörige Fotostrecke: (Fotos A.Raucheisen): 

 

 

 

 

 Nachfolgend die von Schülerinnen erstellten Plakate für die jeweilige Präsentation:

Fotos: A. Wagner/A.Raucheisen

 

 

 

 

 

 

 

 

(©A.Raucheisen; 30.01.2015)

Hinweis: